Home | Kontakt | Impressum |
Login
 
   
 
en

Aktuelles aus Aalen und Puna

September 2017 
Aalen:   Den Besuch einer Delegation aus dem indischen Pune nutzte der Vorsitzende der Aalener Hilfsorganisation Neurochirurgische Hilfe Indien, Sigmund Opferkuch, für eine gemeinsame Stippvisite bei Oberbügermeister Thilo Rentschler. Opferkuch hatte vor rund zwölf Jahren den Verein gegründet, um den indischen Arzt Dr. Jaydev Panchawagh mit Spendengeldern bei der Beschaffung von medizinischen Geräten und Instrumenten für dessen Neurochirugie-Klinik zu unterstützen. Bis zum heutigen Tag sind rund 200 000 Euro an Spendengeldern nach Indien geflossen. Unter anderem konnten mehrere Endoskopie-Instrumente und ein hochwertiges Operationsmikroskop angeschafft werden, berichtete Opferkuch.
Die neurochirurgische Klinik ihres Bruders samt der angegliederten Reha-Einrichtung sei sehr gefragt, erzählte Savita Apte in fließendem Deutsch. Unter den rund 5000 Patienten, die seit 2005 bis heute von oftmals lebensbedrohlichen Erkrankungen geheilt werden konnten, stammen jährlich rund 300 aus der allerärmsten Bevölkerungsschicht. Regelmäßig bereist Dr. Panchawagh abgelegene Dörfer auf dem Land, um dort unentgeltlich Patienten zu untersuchen und zu behandeln. Für mittellose Patienten, die eine neurochirurgische Operation benötigen, organisiert der indische Partnerverein die Reise nach Pune. Auch die Stadt Aalen unterstützt den Verein seit vielen Jahren mit Mitteln aus dem Förderfonds „Eine Welt“. „Das muss für uns selbstverständlich sein, dass wir unseren Wohlstand und Reichtum mit den Menschen teilen, die unsere Unterstützung so dringend benötigen“ , so OB Rentschler.

Mit einem Bild des hinduistischen Gottes „Ganesha“ bedankte sich Savita Apte im Namen ihres Bruders und seiner Patienten beim OB für die städtische Unterstützung.
 
 
Januar 2017 
 
 
Dr. Panchawagh besucht mit Ärzten aus dem Dennanath Mangeshkar Krankenhaus kleine Krankenhäuser auf dem Lande und macht dort neurochirurgische Untersuchungen und Beratungen.  
 
 
Oktober 2016 

Unser Verein kauft das Operations-Mikroskop der " Firma Haag Streit " Wedel

(früher Firma "Möller Wedel" / Hamburg) 

 Das kürzlich gelieferte Mikroskop wurde aufgebaut und installiert.

 
 
 
 
 
  
Besuch aus Deutschland Deutsche Ärztin aus der Charité /Berlin hospitiert bei Dr. Panchawagh in Puna 

Dezember 2015

Zukunft für Nepal Ostwürttemberg e. V. und Neurochirurgische Hilfe Indien e. V. erhalten Spende

Durch die Spende von Fee Heartfelt und den Erlös der Bewirtung durch die beiden Vereine Zukunft für Nepal Ostwürttemberg und Neurochirurgische Hilfe Indien anlässlich der 3. internationalen Ausstellung „Winter Räume“ vom 13. bis 15. November 2015 auf Schloss Untergröningen kam ein Betrag von 4.000 Euro zusammen. Im Beisein von Landrat Klaus Pavel, dem Schirmherrn der „Winter Räume“, fand jetzt die Spendenübergabe in Aalener Landratsamt statt.


Zu sehen sind v. l. n. r.: Sigmund Opferkuch (Verein Neurochirurgische Hilfe Indien), Petra Pachner (Verein Zukunft für Nepal Ostwürttemberg), Fee Heartfelt und Landrat Klaus Pavel

  
  
 Besuch von Vereinsmitgliedern im Krankenhaus   



 

November 2015

Die Stadt Aalen fördert in jedem Jahr lokale Initiativen der Entwicklungshilfe mit insgesamt 15.000 €. In diesem Jahr hat der Gemeinderat den Beschluss gefasst, acht Engagements mit einem finanziellen Zuschuss zu unterstützen.
Oberbürgermeister Thilo Rentschler übergab am Mittwoch, 11. November gemeinsam mit Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher im Aalener Rathaus den anwesenden Vertretern der Initiativen symbolisch einen Scheck über  den Förderbetrag.

„Zu keinem Zeitpunkt war die Hilfe für die Eine Welt so wichtig wie heute, denn diese Aufbau- und Unterstützungsleistung hilft die Ursachen der weltweien Fluchtbewegungen zu bekämpfen“, meinte Oberbürgermeister Thilo Rentschler im Rahmen der Scheckübergabe. Er dankte den Vertretern der ausgewählten Initiativen für ihr Engagement, aber auch dem Gemeinderat galt sein Dank für die Bereitstellung der Mittel aus dem städtischen Haushalt. „Damit setzen wir ein Zeichen für eine bessere Zukunft, denn angesichts der Schicksale der Menschen in der Einen Welt geht es uns in Europa sehr gut“,  betonte der OB zum Abschluss.

Die Organisation Neurochirurgische Hilfe Indien e.V.  erhält 2. 000 Euro ,
überreicht an den Vorsitzenden Sigmund Opferkuch. 
Der Verein unterstützt seit zehn Jahren den renommierten Neuro-Chirurgen
Dr. Jayadev Panchawagh am Klinikum im indischen Puna. Er ermöglicht armen Menschen Operationen, die sie sich sonst nicht leisten könnten.


  
  

August 2015

Wieder haben wir ein Ziel erreicht.
Unser neues Instrument ist im Einsatz

Jayadev operiert seinen ersten Fall mit dem Neuroendoskop

Neuroendoskop // Karl Storz GmbH 

 



  

Dr. Jaydev Panchawagh wird mit dem renommierten " Punya Gaurav Puraskar " Award ausgezeichnet, der jedes Jahr von der Brotherhood Foundation verliehen wird .

 

  


Dieser Preis geht an Menschen, die im wissenschaftlichen sowie sozialen Bereich außergewöhnliche Arbeit geleistet haben.

Dr. Jaydev Panchwagh wird diese Auszeichnung für herausragende Erfolge auf dem Gebiet der Hirn- und Wirbelsäulenchirurgie verliehen.  

 

 Der Preis wurde am 7. April 2015 verliehen.

 

Dr. Jaydev Panchwagh in einer Stellungnahme: "Ich möchte diesen Preis allen meinen Patienten widmen.

 

Den Mitglieder der Synapse Brain & Spine Foundation sowie den Mitgliedern der Neurochirurgische Hilfe Indien e.V. , die unsere Arbeit die letzten 10 Jahre unterstützt haben, danke ich von ganzem Herzen.“

 
 
Video einer erfolgreichen Wirbelsäulenoperation mit unserem gesponserten Endoskop
http://youtu.be/4oCK3zLIMok  
 
 
Aalen unterstützt Eine-Welt-Projekte
Oberbürgermeister Thilo Rentschler übergibt Schecks im Umfang von insgesamt 15 000 Euro an die Vertreter von acht Initiativen

Oberbürgermeister Rentschler übergab im Umwelthaus im Torhaus den Vertretern der Initiativen symbolisch den Förderbetrag. „Wir haben als Kommune zwar nicht die gesetzliche, jedoch die moralische und humanitäre Verpflichtung, den Menschen auf der Welt zu helfen, denen es nicht so gut geht wie uns “, betonte der OB. Folgende Initiativen haben Geld erhalten:

Neurochirurgische Hilfe Indien; vertreten durch Sigmund Opferkuch: 2000 Euro. Der Verein hat 2013 beschlossen, für 25 000 Euro endoskopische Instrumente zu erwerben und den Rückenmarks-Chirurgen Dr. Jaydev Panchawagh in Indien zu unterstützen. Von dessen OP-Methoden profitieren Menschen, die sich eine Behandlung normalerweise nicht leisten können.


 
 

Einer unserer engagierten Schwestern im Deenanath Mangeshkar Krankenhaus,

 MS Vaishali Vilas Ruikar,  bekommt die Präsidentenmedaille des 

 „National Florence Nightingale Award 2014 for Nursing“.

Ausgezeichnet durch das Familien und Gesundheits Ministerium der indischen Regierung / New Delhi. 

Sie kümmert sich sehr engagiert um die bettlägerigen Patienten und verbringt Tage und Nächte an ihren Betten. Eine sehr wertvolle und wichtige Hilfe für die Genesung der Patienten von Dr. Panchawagh. 

 
  
  

März 2014

Zwei Medizinstudenten absolvieren Ihre Famulatur auf der Neurochirurgischen Station im Deenanath Mangeshkar Krankenhaus in Puna.



 
 
  

ABTSGMÜND-UNTERGRÖNINGEN     

Nach 18 Auflagen der „Winterträume auf Schloss Untergröningen“ hat vergangenen Herbst erstmals die internationale Ausstellung für edles Handwerk, Kunst und Design „winter räume“ unter der Federführung der Essinger Künstlerin Fee Heartfelt stattgefunden. Mit der Bewirtung wurde wiederum ein stattlicher Erlös erwirtschaftet, der zwei Hilfsorganisationen für Projekte in Nepal und Indien zu Gute kommt.

 

November 2013

Veranstalterin Fee Heartfelt und Schirmherr Landrat Klaus Pavel überreichten die Spendensumme von 3500 Euro an Stefan Schneider von der Neurochirurgischen Hilfe Indien und Petra Pachner von der Childrens Future Organisation 


 

 

Aalen Juli 2013       Mitgliederversammlung

30 000.-- Euro für medizinische Hilfe in Indien

Unser Verein beschließt anlässlich der Jahreshauptversammlung in endoskopische Instrumente für das Krankenhaus in Puna / Indien zu investieren. 5 000.-- Euro verwenden wir für ein Buch zur Patienten Information und Aufklärung.
Ärmere Bevölkerungsschichten in Indien können sich moderne chirurgische Eingriffe nicht leisten. Die Endoskopie inklusive minimal invasiver Chirurgie ist mittlerweile eine Operationsmethode, die nicht mehr wegzudenken ist. Kleinere Zugänge, schnellere Rehabilitation, daraus resultierende niedrigere Kosten und geringere Schmerzen sind lediglich ein paar Beispiele von vielen Vorteilen für die Patienten.
Um einen funktionierenden Operationsablauf zu garantieren, sind in den nächsten Jahren weitere 60 000 Euro erforderlich. Dies versucht der Verein durch Mitgliedsbeiträge und Benefizveranstaltungen zu erwirtschaften.

  
 
  
  
Besuch in Pune 2013


Dr. Panchawagh erhält öffentliche Anerkennung durch eine Auszeichnung für sein soziales Engagement. 


Wir besuchen das Krankenhaus
 
 

Patientenvisite: Frisch operierter Patient mit dem gesponserten Endoskop 

 

Informationsveranstaltung der synapse brain & spine foundation.

 

Sigmund Opferkuch informiert über die Zusammenarbeit der synapse brain & spine foundation mit der Neurochirurgische Hilfe Indien e.V.  

 

Dr. Jayadev Panchawagh referiert über seine neuen Operationsmethoden mit den gesponserten Instrumenten und die Vorteile der endoskopischen Behandlungsmöglichkeiten. 


 


 


Unsere Informationsveranstaltung schafft es in die Abendnachrichten eines indischen Fernsehsenders.

 


 
  
Pune März 2013  

Moderne Neurochirurgie wie in Deutschland gehört in Indien nicht zur Selbstverständlichkeit.

 

Bei seinen Besuchen in den kleinen Krankenhäusern rund um Puna untersucht Dr. Panchawagh die Bevölkerung hinsichtlich neurologischer Probleme.


Sofern es nötig und möglich ist, werden diese dann endoskopisch in Puna operiert.

Bei seinem letzten Besuch in Shirampur nahe Puna, wurde bei einem Patient ein grosser Hirntumor diagnostiziert. 

Dr. Panchawagh versprach dem 43 jährigen Familienvater, dass er die Entfernung seines Tumors im Krankenhaus in Puna vornehmen würde.

  
 
 
 
  
Besuch im CFO-Kinderheim in Dhading-Besi / Nepal.     Feb.2013
Das von uns finanzierte Haus ist bezogen.
Wir besichtigen das Kinderheim und machen Zahnuntersuchungen bei über 60 Kindern und deren Betreuer.
Unsere Spendengelder sind sinnvoll angelegt. 
 
  61 Waisen - Kinder leben in                idyllischer naturnahen Atmosphäre.
  

Kunstausstellung „Winterträume auf Schloss Untergröningen“

Die Ausstellung „Winterträume auf Schloss Untergröningen“ fand im vergangenen Herbst zum 18. Mal statt. Durch die Bewirtung konnte erneut ein stattlicher Erlös erwirtschaftet werden, der zwei Hilfsorganisationen zu Gute kommt. Organisator Herbert Kullmann und Schirmherr Landrat Klaus Pavel überreichten im Aalener Landratsamt die Spendensumme von 5.100 Euro an Sigmund Opferkuch von der Neurochirurgischen Hilfe Indien e. V. und Petra Pachner von der Childrens Future Organisation. Pavel lobte anlässlich der Scheckübergabe das langjährige und außerordentliche ehrenamtliche Engagement der beiden Vereine und dankte dem „CulturClub“ um Herbert Kullmann, der die „Winterträume“ federführend organisiert. 

 

 
Aalener OB überreicht Schecks an lokale Initiativen für Entwicklungshilfe-Projekte

 

Repräsentanten von zehn lokalen Eine-Welt-Initiativen haben Spendenschecks der Stadt Aalen von Oberbürgermeister Martin Gerlach entgegengenommen und über die geförderten Projekte in den Entwicklungsländern berichtet. Seit über zwei Jahrzehnten fördert die Stadt Aalen lokale Eine-Welt-Initiativen mit einem jährlichen Beitrag von 11 700 Euro. Die Neurochirurgische Hilfe Indien e.V.  bekommt dieses Jahr 1000.- Euro. 

   

 

Auch dieses Jahr bewirten wir in Untergröningen im Schloss - Café für unser Projekt in Puna.


   


 
29.08.2012
Dr. Panchawagh arbeitet erfolgreich mit den neuen Instrumenten.
Bereits über 60 Patienten konnten damit behandelt werden. 
Um die Bevölkerung zu informieren betreibt er Öffentlichkeitsarbeit in der indischen Presse.

Nachzulesen in unseren Presseberichten 

 Mitgliederversammlung Mai 2012 in Aalen 

Wir überreichen Herrn Dr. Jayadev Panchawagh Operationsinstrumente der Firma Richard Wolf GmbH/ Knittlingen.
Dr. Panchawagh berichtet über die Fortschritte seiner Operationen mit den von uns gesponserten neurochirurgischen Instrumenten.
Er berichtet über die zukünftige Arbeit in dem neuen Brain Tumor Center.
 


Wir sind Mitglied bei  beterplace.org

Dies ist die wahrscheinlich transparenteste Spendenplattform der Welt. 

Schon 205.771 Spender verwirklichen 3.660 Projekte in 136 Ländern.


 


 
  

 Mai 2012

Wir kaufen für 9 000.-- Euro für das Deenanath Mangeshkar Krankenhaus, ein minimal invasives Operationsinstrument.

Damit kann Herr Dr. Jayadev Panchawagh moderne Technik auch an seinen nicht zahlungsfähigen Patienten durchführen.

Das Disc-FX ® System der Firma Elliquence / New York USA 

ist eine innovatives Wirbelsäulen - Operationsinstrument, das es ermöglicht, die beschädigte Band – Scheiben effizient und ohne Verletzung der umgebenden Wirbelsäule zu operieren. Die Endoskopie inklusive minimalinvasiver Chirurgie ist mittlerweile eine Operationsmethode, die nicht mehr wegzudenken ist. Kleinere Zugänge, schnellere Rehabilitation, daraus resultierende niedrigere Kosten und geringere Schmerzen sind ein paar Beispiele von vielen Vorteilen für die Patienten 


 

 
  

Bereits zum 17. Mal fand im November vergangenen Jahres die Ausstellung „Winterträume auf Schloss Untergröningen“ statt. Durch die Bewirtung konnte wieder ein stattlicher Erlös erwirtschaftet werden, der zwei Hilfsorganisationen zu Gute kommt.

Landrat Klaus Pavel, der Schirmherr der Veranstaltung, überreichte jetzt im Aalener Landratsamt die Spendensumme von 4640 Euro. Über den Spendenscheck freuten sich Rolf Schock von der Neurochirurgischen Hilfe Indien und Petra Pachner von der Childrens Future Organisation. Landrat Klaus Pavel betonte anlässlich der Scheckübergabe das bemerkenswerte ehrenamtliche Engagement der beiden Vereine und dankte dem „Cultur-Club“ um Herbert Kullmann, der die „Winterträume“ federführend organisiert. Auf dem Bild, v. l. n. r.: Rolf Schock, Herbert Kullmann, Petra Pachner und Landrat Klaus Pavel.


© Schwäbische Post 27.01.2012 

 

  
2011
Kauf eines neurochirurgischen Endoskops
Firma Maxer // Tuttlingen
 
  
Wir bewirten im Schloss - Caffee

12. und  13. November  2011

 
  
  
  
  
2011
Besuch im Deennanath Mangeshkar Krankenhaus
Wir besichtigen das von uns gesponserte Operationsmikroskop 
 


 

  
 
2010
Jahres - Kalender 
Erlös 6000 Euro
 
"Hald online" spendet 2000 Euro
  
2010 Mitgliederversammlung  
  
  
2009
Versteigerung von Kunstwerken Marita Kraus
Herr Landrat Pavel schwingt den Hammer 

  


drucken
 
Powered by CMSimple